Chocoversum by Hachez

Beitrag von Chocoversum
In Hamburg öffnet täglich eine interaktive Erlebniswelt rund um das süße Gold ihre Pforten: das Chocoversum by Hachez, das Chocoladenmusem im Herzen Hamburgs.

Hamburgs Schokoladen-Seite - Genussvolle Erlebniswelt auf 1.200 Quadratmetern  

Schokolade macht glücklich! Das wissen die Deutschen, die im Schnitt über 120 Tafeln im Jahr verzehren. Der Großteil der Kakaobohnen kommt dabei über den Hamburger Hafen ins Land. Wie aus diesen bitteren Bohnen süßes Gold wird, können Naschkatzen hautnah im Chocoversum by Hachez erleben. 

In der Hamburger Altstadt, direkt im Unesco Weltkultuerbe „Kontorhausviertel“, begrüßt die Erlebniswelt jährlich über 150.000 Besucher. Diese begleiten in einer 90-minütigen Führung den Kakao auf seiner spannenden Reise vom Anbau über alle Fertigungsstufen bis zur Tafel Schokolade. Durch die kreative Inszenierung der einzelnen Ausstellungsbereiche taucht der Besucher richtig in Themenwelten ein. So steht er mal im Regenwald, mal im Hafen oder in der Schokoladenfabrik.  

Mitmachen und Probieren sind im Chocoversum ausdrücklich erwünscht. Die Genuss-Reise beginnt direkt hinter dem Drehkreuz beim so genannten „Chocoholic-Checkpoint“. Hier taucht der Besucher buchstäblich in die Welt der Schokolade ein – nämlich  mit einer Waffel in die fließende Masse eines 1,43 hohen Schokoladenbrunnens. Herzstück der Ausstellung ist die Schokoladenwerkstatt, wo jeder Besucher eine eigene Tafel Schokolade selbst kreiert – und so sein ganz persönliches Stück Chocoversum am Ende mit nach Hause nimmt.  

Hinter dem Konzept steht eine klare Vision: 100% Glücksgefühl. „Die Phrase „Schokolade macht glücklich“ füllen wir mit Inhalt und mit einem Gefühl. Bei uns kauft der Besucher keine Eintrittskarte für ein Museum, sondern 90 Minuten Spaß und Genuss. Der Erlebnischarakter wird daher besonders groß geschrieben.“, so Stephanie Schaub, Museumsleitung.  

Neben den Genuss-Führungen können Interessierte auch an Pralinenkursen und Special Events teilnehmen. Besonderes Highlight 2016 war die Veranstaltungsreihe „Salsa und Schokolade“, bei der die Teilnehmerinnen (Achtung: Ladies only) von Sekt und Schokolade begleitet das Tanzbein zu heißen Salsa-Rhythmen schwingen. Mit viel Spaß und unter Anleitung der Hamburger Meisterin Ketevan Nishnianidze.  

Wer auch an Sonn- und Feiertagen Gelüste nach der süßen Köstlichkeit verspürt, hat Glück: Der angegliederte Choco-Laden ist sieben Tage die Woche, auch an Sonn- und Feiertagen, geöffnet und kann unabhängig vom Museum besucht werden. Neben verschiedensten Schokoladentafeln und Pralinen hält er so manche Kuriosität und kakaohaltige Beauty-Produkte bereit. Das Sortiment umfasst 1100 Produkte von über 60 verschiedenen Lieferanten – da schlägt jedes Schokoladenherz höher. 

Die Idee zum Chocoversum stammt vom Premium-Hersteller Hachez, in dessen Werken Besucherführungen aus hygienischen Gründen nicht machbar sind. „In meiner ehemaligen Funktion als Geschäftsführer der Bremer Hachez Chocolade GmbH & Co. KG verfolgte ich den Wunsch, einem breiten Publikum den Mythos Schokolade mit allen Sinnen zugänglich zu machen“, erklärt Wolf Kropp-Büttner, Geschäftsführer der Hachez Chocoversum GmbH. In das Ausstellungskonzept brachte Hachez nicht nur historische Objekte, Gerätschaften und Maschinen ein, sondern auch Erfahrung und Kompetenz. 1890 gegründet und noch heute alle Produktionsschritte unter einem Dach vereinend, unterscheidet sich Hachez klar von Massenherstellern. Diese Traditionen und Werte spiegeln sich im Chocoversum wieder. 

Am 1. März 2016 feierte das Chocoversum nicht nur seinen 500.000. Besucher, sondern auch Neu-Eröffnung nach einer kompletten Überarbeitung der Ausstellung. Konzipiert und realisiert hat den Umbau die Erlebniskontor GmbH aus Bremen, die im europäischen Raum zu den führenden Freizeitspezialisten für die Beratung und Realisierung themengebundener Wissens- und Erlebniswelten gehört und sich unter anderem für renommierte Projekte wie das Klimahaus in Bremerhaven oder das Universum in Bremen verantwortlich zeichnet.  

Weitere Informationen zum Chocoversum und zu den Events unter www.chocoversum.de

Bilder: © HACHEZ CHOCOVERSUM GmbH